BLOG




VIRTUAL REALITY DAY 2017

Januar 28th, 2017

Am 26. Januar fand im Kölner Filmforum im Museum Ludwig ein Virtual Reality Day, organisiert von Eyes & Ears of Europe, HMR Interantional und der Stadt Köln, statt.

Neben zahlreichen Vorträgen zum Thema „Virtual Reality“ (VR) gab es im VR-LAB zudem die Möglichkeit, einige VR-Produktionen, wie Beispielsweise Icaros, ausgiebig zu testen und direkt in die virtuellen Realitäten abzutauchen.

Den Auftakt in den Tag gestaltete Prof. Ralf Lobeck, Professor für Visuelle Kommunikation an der Akademie für Mode & Design in Düsseldorf. Sein grober Überblick in die vielseitige Möglichkeit der VR und deren Wirkung auf unser tägliches Leben bildete eine allgemeine informative Grundlage für den weiteren Tagesverlauf.

Mit dem daran anschließenden Referenten Jan Thiel hielt dann mitreißende Passion Einzug in den Tag. Thiel ist Co-Founder der A4VR, der „Agency for Virtual Reality“ aus Düsseldorf, und konnte mit seinem Unternehmen bereits große Produktionen für Namhafte Unternehmen umsetzen. Darüber hinaus arbeitet er momentan an der Adaption des Formates Fernsehen in der virtuellen Umgebung und stellte den Besuchern anschaulich die neuen Möglichkeiten der innovativen Technologie vor.

Nach einer kurzen Pause übernahm Bianca Stephan, die die VR-Strategie der ProSiebenSat.1 Media Group vorstellte und hierbei die neuen Möglichkeiten des Mediums VR für Unternehmen und Ihren Auftritt in der neuen Technologie aufzeigte.

Im Anschluss folgte Kay Meseberg, Projektleiter für den 360°/VR-Bereich von Arte. Bereits seit 2013 experimentiert Arte mit dem neuen Format und gilt mit den ersten Major-Produktionen, neben der Times und Discovery Channel, als Pionier auf diesem neuen Gebiet. Vier Jahre intensive Beschäftigung mit der Thematik ließen einen gewissen Vorsprung erahnen. So ging Meseberg über die anfängliche Euphorie, die VR zunächst auslöst hinaus und richtete den Blick nach vorne. Wie kann das Medium für ernsthafte Erzählstränge, die über die anfängliche Sensation hinausgehen, verwendet werden.

Zum Abschluss der Vorträge stellten nun Andy McNamara und Caroline Laing mit ihrem VR-Charity-Projekt „Life Garden“ for Cancer Research UK nun noch ein angewandtes und zudem wirklich inspirierendes und berührendes Projekt vor, bevor Andreas Höss, Marc Lepetit, Arne Ludwig, Friedrich „Kiko“ Pautasso, Prof. Dr. Martin Zimper und Prof. Björn Batholdy mit ihrem Abschlusspanel der Veranstaltung einen würdigen Schlusspunkt setzten.

Abschließend bleibt festzuhalten, dass dieser VR-Day inspirierend und mit sehr viel Herzblut organisiert war, zuweilen jedoch thematisch noch ein wenig an der Oberfläche geblieben ist, was wohl durch das eher gemischte Publikum zu erklären und auch nachzuvollziehen ist. Dennoch: Das Interesse Vieler scheint geweckt, sich mit dem neuen Medium zu beschäftigen, welchem bisher vor allem noch eines fehlt: Spannender und frischer Content!








KONTAKT



NEHMEN SIE KONTAKT AUF!

Philipp:  0151 / 41913328
Patrick:  0163 / 3091173

mail@klangkoenner.de

Impressum